Witwenrente : Fraktionsspitze: Kürzungen kein Thema

Die Fraktionsspitze der Union im Bundestag hat sich von der Forderung nach Einschnitten bei den Hinterbliebenenrenten für junge Witwen distanziert.

Düsseldorf - "Das ist bei uns kein Thema. Es wird in der Union überhaupt nicht diskutiert", sagte Unionsfraktionsvize Ilse Falk (CDU) der "Rheinischen Post". Im Herbst werde eine Arbeitsgruppe der Koalition die allmähliche Umsetzung des Renteneintrittsalters auf 67 vorbereiten. "In diesem Zusammenhang werden wir über vieles reden. Aber die Hinterbliebenenrente ist ausdrücklich kein Thema". Der CDU-Rentenexperte Peter Weiß hatte in einem Interview gesagt, er halte es für nicht mehr vermittelbar, dass Frauen mit 45 Anspruch auf volle Witwenrente hätten. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben