Politik : Wohnen bei einem Ritter der Ehrenlegion

-

Jacques Chirac ist im Amt ärmer geworden. Nach der vom Conseil Constitutionel, dem Verfassungsrat, veröffentlichten Vermögenserklärung, die Frankreichs Präsidenten laut Gesetz zu Beginn und zum Ende ihrer Amtszeit abgeben müssen, besitzt der scheidende Staatschef gemeinsam mit seiner Frau Bernadette Immobilien und andere Werte von insgesamt 1,4 Millionen Euro .

Bei seiner Wiederwahl 2002 hatte Chirac ein Vermögen von 1,72 Millionen Euro angegeben.

Neben beweglichen Gütern im Wert von 580 000 Euro sind in der Aufstellung das auf 500 000 Euro veranschlagte Schloss Bity im Département Corrèze enthalten, ein aus elterlichem Erbe stammendes kleines Haus ebenfalls in der Corrèze für 60 000 Euro, Bankguthaben von 74 000 Euro, antike Möbel und Kunstgegenstände im Wert von 200 000 Euro sowie ein uralter Peugeot .

Mit 5000 Euro im Monat erscheint die Pension , die Chirac als Präsident a. D. erhält, nicht gerade üppig. Ihm stehen jedoch noch Versorgungsbezüge aus früheren Funktionen zu, außerdem ein Gehalt als künftiges Mitglied des Verfassungsrats. Mit insgesamt 31 000 Euro im Monat , wie ein sozialistischer Abgeordneter ausgerechnet hat, wird er als Rentner wohl nicht darben, zumal er für die neue Wohnung der Chiracs am Quai Voltaire gegenüber dem Louvre im VII. Pariser Arrondissement keine Miete zahlen muss. Das 180 Quadratmeter große Appartement gehört dem Milliardär Ayman Hariri, einem Sohn des 2005 ermordeten libanesischen Premierministers Rafik Hariri. Mit ihm war Chirac eng befreundet. Ayman stellte die Wohnung kostenlos zur Verfügung. Vor kurzem war Ayman Hariri von Chirac zum Ritter der Ehrenlegion ernannt worden. hhb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben