Wolf Biermann : "Deutsche kuschen vor radikalen Moslems"

Der Schriftsteller Wolf Biermann sieht die Deutschen tatenarm und feige "auf dem Schaukelpferd der Weltgeschichte". Statt für Israel Partei zu ergreifen, sympathisiere Deutschland mit radikalen Muslimen.

Hamburg - Die Deutschen "kuschen vor radikalen Moslems mit vorauseilender Feigheit", sagte Biermann in einem Beitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit". Sie wollten sich "durch Wohlverhalten die Exportmärkte erhalten, die Rohstoffquellen sichern und sich die Terroristen im eigenen Lande vom Halse halten".

Nach Ansicht Biermanns verhält sich Deutschland dagegen gegenüber Israel nicht solidarisch genug. Den "Krieg zwischen Israel und seinen Todfeinden" verfolgten die Deutschen "tatenarm auf dem Schaukelpferd der Weltgeschichte". Dabei sei der Refrain eines alten Liedes zu hören: "Die Juden sind an allem schuld." (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben