World Wide Web : Internetzugang in Birma eingeschränkt

Der E-Mail-Verkehr in Birma ist seit Donnerstag blockiert. Ein Regierungssprecher begründete die Situation mit technischen Problemen.

RangunEin ranghoher Mitarbeiter der von der Militärregierung kontrollierten Telekomgesellschaft Myanmar Teleport sagte, wegen einer technischen Panne hätten Internetbenutzer seit mehr als 24 Stunden keinen Zugriff auf internationale Webseiten. Sie könnten seit Donnerstag um acht Uhr Ortszeit auch keine E-Mails ins Ausland verschicken. Birma Teleport versuche, die Panne zu beseitigen.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon wollte in Istanbul mit seinem Birma-Sondergesandten Ibrahim Gambari letzte Einzelheiten vor dessen für Samstag geplanten Reise nach Rangun besprechen.

Am Mittwoch hatte es erstmals seit September erneut einen Protestmarsch buddhistischer Mönche in Birma gegeben. Im September hatten Mönche und andere Demonstranten tagelang friedlich gegen die Militärführung protestiert. In mehreren Städten des Landes waren zeitweise Hunderttausende auf die Straße gegangen, bis die Militärs die Demonstrationen Ende September gewaltsam niederschlugen. Dabei wurden amtlichen birmanischen Angaben zufolge mindestens 13 Menschen getötet, unter ihnen ein japanischer Fernsehjournalist. Diplomaten in Rangun vermuten, dass es weit mehr Todesopfer gab. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben