Yanis Varoufakis im Wortlaut : "Ich bin stolz auf die Abneigung der Gläubiger"

In einem pathosgeladenen Statement in seinem Blog erläutert der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis seinen Rücktritt. Seine Erklärung hier im Wortlaut.

Helm ab - Yanis Varoufakis, der griechische Finanzminister, erklärt seinen Rücktritt.
Helm ab - Yanis Varoufakis, der griechische Finanzminister, erklärt seinen Rücktritt.Foto: dpa

"Das Referendum vom 5. Juli macht Geschichte als einzigartiger Moment, in dem ein kleines europäisches Land sich gegen Schuldenfesseln erhob. Wie alle Kämpfe für demokratische Rechte hat auch diese historische Ablehnung des Ultimatums der Eurogruppe vom 25. Juni ihren hohen Preis. Es ist deshalb wichtig, dass der große Vorschuss, den unsere Regierung durch das großartige NEIN-Votum bekam, sofort in ein JA zu einer tragfähigen Lösung investiert wird - in eine Vereinbarung, die eine Umschuldung, weniger Sparpolitik, Umverteilung zugunsten der Bedürftigen und tatsächliche Reformen beinhaltet.

Gleich nach der Bekanntgabe der Abstimmungsergebnisse wurde mir klargemacht, dass einige Mitglieder der Eurogruppe und bestimmte "Partner" meine ... "Abwesenheit" bei ihren Treffen bevorzugen würden; eine Idee, die der Premierminister für potenziell hilfreich befand, um ein Abkommen zu erreichen. Aus diesem Grund verlasse ich das Finanzministerium heute.

Ich sehe es als meine Pflicht an, Alexis Tsipras dabei zu helfen, wenn er es für notwendig hält, den Vorschuss, den uns das griechische Volk beim gestrigen Referendum gab, zu nutzen. Und ich bin stolz auf die Abneigung der Gläubiger.

Wir Linken wissen, wie man im Kollektiv arbeitet ohne Rücksicht auf Amtsprivilegien. Ich werde Premierminister Tsipras, den neuen Finanzminister und unsere Regierung voll unterstützen. Die übermenschliche Aufgabe, das tapfere griechische Volk und sein schon berühmtes OXI (NO), das es Demokraten in aller Welt bescherte, zu würdigen, hat gerade erst begonnen."

Diesen Eintrag veröffentlichte Yanis Varoufakis am Montagmorgen auf seinem Blog.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben