Politik : Zahl der Arbeitslosen sinkt nur leicht

NAME

Berlin (Tsp). Die Lage auf dem Arbeitsmarkt bleibt angespannt. Zwar verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen im April gegenüber März um 132 000 auf 4,024 Millionen. Es war aber der höchste April-Stand seit 1999 – 156 100 Menschen mehr als im Vorjahr waren ohne Job. Der Vorstandschef der Bundesanstalt für Arbeit, Gerster, machte dafür die Konjunkturschwäche verantwortlich. Opposition und Arbeitgeber warfen der Regierung Tatenlosigkeit vor. Im Tarifstreit der Metall- und Elektroindustrie gab es keine Annäherung. In Baden-Württemberg legten 20 000 Beschäftigte die Arbeit nieder. Die Arbeitsmarkt-Expertin der Grünen, Thea Dückert, forderte von der Metallindustrie Einstiegstarifverträge und ergebnisabhängige Entlohnung wie in der Chemiebranche.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar