Politik : Zahl der Asylbewerber weiter zurückgegangen

In Deutschland haben im vergangenen Jahr gut 95 000 Menschen Asyl beantragt, das sind rund 3500 weniger als 1998. Damit setzte sich die seit 1993 zu beobachtende Verringerung der Zahl der Asylbewerber fort, teilte das Bundesinnenministerium am Freitag mit.

Die meisten Asylbewerber kamen aus der Bundesrepublik Jugoslawien - dort vor allem aus dem Kosovo. Entschieden wurde über insgesamt 135 504 Anträge. Dabei wurde in drei Prozent der Fälle Asyl gewährt, in 4,5 Prozent wurde ein Abschiebestopp ausgesprochen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben