• Zehnter Jahrestag des Golfkriegs: Saddam Hussein feiert "Sieg über Feinde" - Demonstrationen in Irak

Politik : Zehnter Jahrestag des Golfkriegs: Saddam Hussein feiert "Sieg über Feinde" - Demonstrationen in Irak

In einer Ansprache zum zehnten Jahrestag des Golfkriegs hat der irakische Präsident Saddam Hussein den "Sieg" Iraks über seine Feinde gefeiert und den bewaffneten Konflikt als "glorreichen Moment" bezeichnet. Irak werde "mit Gottes Hilfe" auch bei den "nächsten Etappen" siegen, sagte er am Mittwoch in einer 25-minütigen Fernsehansprache. Etwa 1000 Demonstranten marschierten vor den Sitz des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen. Sie verbrannten Flaggen der USA und Großbritannien, skandierten US-feindliche Parolen, forderten die Aufhebung der der UN-Sanktionen und verurteilten "die Fortsetzung der Aggression".

Kuwait verurteilte unterdessen den jüngsten Vorstoß von Husseins Sohn Udai Saddam Hussein, der gefordert hatte, die Landkarten neu zu zeichnen und Kuwait als Bestandteil "Groß-Iraks" zu integrieren. Diese Forderung sei "eine schwere Verletzung der Resolutionen des UN-Sicherheitsrats und zeigt die schlechten Absichten und die aggressive Politik Iraks", sagte ein Sprecher des Außenministeriums. Er forderte nationale und internationale Organisationen zu einer unnachgiebigen Haltung auf.

Mit Luftangriffen auf Ziele in Irak und Kuwait hatten die von den USA geführten alliierten Truppen in der Nacht zum 17. Januar 1991 die "heiße Phase" des Golfkriegs begonnen. Auslöser war der Einmarsch irakischer Truppen im Nachbarland Kuwait.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben