Zeitenwende : USA und Kuba stellen direkte Telefonverbindungen wieder her

Nach einem halben Jahrhundert politischer Eiszeit nähern sich die USA und Kuba schrittweise wieder an. Nun sollen erstmals seit 16 Jahren wieder direkte Telefongespräche zwischen den beiden Staaten möglich sein.

Telefonate in die USA konnten die Kubaner bisher nur sehr teuer über die Vermittlung durch Drittstaaten führen.
Telefonate in die USA konnten die Kubaner bisher nur sehr teuer über die Vermittlung durch Drittstaaten führen.Foto: Alejandro Ernesto/dpa

Die USA und Kuba haben nach mehrjähriger Unterbrechung wieder direkte Telekommunikationsverbindungen hergestellt. Wie die staatliche kubanische Telefongesellschaft Etecsa nach einer von kubanischen Medien am Mittwoch verbreiteten Erklärung mitteilte, ist die direkte Leitung das Resultat einer Vereinbarung von Unternehmen beider Staaten. Die Telefonverbindungen zwischen Kuba und den USA waren seit den 60er Jahren immer wieder zeitweise, seit 1999 völlig unterbrochen.

Wie Etecsa weiter mitteilte, soll die direkte Kommunikationsverbindung zunächst nur für Telefongespräche reserviert sein. Durch die Verbindung werde "die Qualität der Kommunikation zwischen den Bürgern beider Länder" verbessert, hieß es. Vor Etablierung der neuen direkten Verbindung konnten Telefonate zwischen Kuba und den USA nur über Drittstaaten vermittelt werden. Dadurch wurden diese sehr teuer.

Die Übereinkunft ist die erste zwischen kubanischen und US-Unternehmen. Nach anderthalbjährigen Geheimverhandlungen hatten die USA und Kuba im Dezember die Wiederaufnahme der seit 1961 gekappten diplomatischen Beziehungen angekündigt. (AFP)


8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben