Politik : Zentralrat der Juden: Die Dachorganisation erhält 2001 mehr Geld

Der Bund wird den Zentralrat der Juden in Deutschland finanziell stärker unterstützen. In einem Gespräch zwischen Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und der Spitze des Zentralrates vereinbarten beide Seiten am Dienstag eine Erhöhung der Finanzmittel des Bundes für die Dachorganisation und ihre sozialen Einrichtungen, teilte ein Regierungssprecher mit. An dem Treffen nahmen neben Schröder Zentralratspräsident Paul Spiegel, sein Stellvertreter Michel Friedman sowie die Bundesminister für Finanzen und Inneres, Hans Eichel und Otto Schily (beide SPD), teil.

Die Bundeszuschüsse für den Zentralrat, die in diesem Jahr 4,2 Millionen Mark betragen, sollen im kommenden Jahr auf 4,7 Millionen Mark erhöht werden. Der Finanzbedarf besteht vor allem im Bereich der Personalkosten, hieß es. Die Organisation habe verstärkte Aufgaben in der Gesellschaft zu erfüllen. Die Runde wolle zudem eine Arbeitsgruppe zu Fragen der Zusammenarbeit von Regierung und Zentralrat einrichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben