ZERSPLITTERTE BRANCHE : Jeder will seinen eigenen Mindestlohn

Die Konkurrenten der Post AG wollen nach der Entsendegesetzentscheidung des Bundestags ihre Chance für einen geringeren Mindestlohn als den von 9,80 Euro nutzen, den Verdi mit der Post vereinbart hat. Dazu haben die Konkurrenten der Post, der Arbeitgeberverband Neue Brief- und Zustelldienste und die Gewerkschaft GNBZ am Freitag beim Arbeitsminister beantragt, einen eigenen Tarifvertrag für allgemeinverbindlich zu erklären. Sie wollen ihren Zustellern im Westen 7,50 Euro und im Osten 6,50 pro Stunde bezahlen. Auch die Kurier- und Expressdienste wollen in dieser Höhe mit ihren Beschäftigten einen Mindestlohn vereinbaren. Davon betroffen wären rund 15 000 Arbeitnehmer. Vorbild für verschiedene Mindestlöhne in einer Branche innerhalb des Entsendegesetzes

ist seit vielen Jahren die

Baubranche
. asi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben