Politik : Ziehen Rechte in Berliner Rathäuser ein?

-

Berlin - Die NPD hat bei den Wahlen am 17. September beste Chancen, in die Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) von Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg, Neukölln und Treptow-Köpenick einzuziehen. So prognostiziert es der Wahlinformationsdienst election.de, der für den Tagesspiegel das voraussichtliche Abschneiden der rechtsextremen Parteien NPD und Republikaner (REP) bei den BVV-Wahlen untersucht. Den REPs war zuletzt bei den Wahlen 1999 der Einzug in fünf BVVen gelungen, derzeit sind sie dort nicht vertreten. Bei den BVV-Wahlen reichen drei Prozent der Stimmen, um Mandate zu bekommen. Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar