Politik : Zukunft geben

Hans-Werner Sinn

Am 23. Mai wählt die Bundesversammlung einen neuen Präsidenten oder eine Präsidentin. Bis zur Wahl lesen Sie an dieser Stelle jeden Tag Wünsche ans neue Staatsoberhaupt:

Unsere Demokratie ist wegen der föderalen Zersplitterung, die die Siegermächte oktroyiert hatten, schwach und unfähig, größere Reformen zu realisieren. Der Bundespräsident muss die widerstreitenden Interessen in eine gemeinsame Richtung lenken und dem Land neue Führungsstärke geben. Er sollte sein Amt offensiv interpretieren und strategische Optionen für die grundlegenden Reformen unseres Staatswesens aufzeigen, die Deutschland wieder eine Zukunft geben. Wir brauchen keinen Träumer und keinen Sozialromantiker, sondern eine Person mit Willensstärke, Realitätssinn, internationaler Erfahrung und ökonomischem Fachwissen. Die Ökonomie ist die Basis von allem, und wenn wir diese Basis nicht entschlossen von denen reparieren lassen, die davon auch etwas verstehen, dann wird uns alles entgleiten.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar