Zukunftspläne : Arbeitsgruppe soll Schwarz-Gelb vorbereiten

Führende Politiker von Union und FDP arbeiten zwei Jahre vor der nächsten Bundestagswahl auf ein mögliches schwarz-gelbes Regierungsbündnis hin. In einer Arbeitsgruppe besprechen die Generalsekretäre beider Parteien mögliche Inhalte.

BerlinNach Informationen des "Tagesspiegel am Sonntag" treffen sich unter der Leitung der beiden Generalsekretäre von CDU und FDP, Roland Pofalla und Dirk Niebel am Dienstag insgesamt 20 Vertreter beider Bundestagsfraktionen in der CDU-Zentrale, dem Konrad-Adenauer-Haus. Ziel des Treffens, das mit Wissen und Billigung der beiden Parteichefs, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Guido Westerwelle (FDP) stattfindet, sind nach Teilnehmerangaben "strategische und taktische Fragen".

Allerdings wollen die Generalsekretäre auch die konkreten Positionen in einzelnen Politikfeldern besprechen. Verabredet sei für die als "informelles Treffen" deklarierte Veranstaltung ein "intensiver programmatischer Austausch", bei dem beide Seiten prüfen wollen, ob und wo sich Union und Liberale programmatisch annähern oder voneinander entfernen. (Tsp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben