Zur Person : Frank-Walter Steinmeier

Schröders Mann

Mit Altkanzler Gerhard Schröder kam Frank-Walter Steinmeier 1998 ins Kanzleramt und war dort bis zum Ende der rot-grünen Regierungszeit 2005 sein Amtschef. Die Agenda 2010 mit den in der SPD bis heute umstrittenen Sozialreformen prägte der heute 55-Jährige.

Kanzlerkandidat

Nach vier Jahren als Außenminister und Vizekanzler von CDU-Regierungschefin Angela Merkel griff Steinmeier bei der Bundestagswahl 2009 selbst nach dem höchsten Regierungsamt. Die SPD verlor die Wahl damals deutlich. Ob er Merkel 2013 erneut herausfordern wird, hat die SPD noch nicht entschieden. Steinmeier gilt als einer von drei möglichen Kanzlerkandidaten – so wie der frühere Finanzminister Peer Steinbrück und SPD-Chef Sigmar Gabriel.

Fraktionschef

Nach der Wahlniederlage im September 2009 übernahm Steinmeier den Fraktionsvorsitz. Anfangs schlug dem überzeugten Reformer bei einem Teil der Abgeordneten Skepsis entgegen. Den teilweisen Korrekturen an der früheren Regierungspolitik, welche die SPD seitdem vorgenommen hat, stand Steinmeier jedoch nicht im Wege.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben