Politik : ZUR PERSON

GEBOREN

Gregor Gysi wird im Januar 60. In der DDR war er Dissidentenanwalt, nach der Wende wurde er zu der ostdeutschen Reizfigur – von den einen geliebt, von anderen gehasst.

GEWORDEN

Gysi wurde im Dezember 1989 Vorsitzender der SED/PDS, zehn Jahre bis 2000 führte er die PDS im Bundestag. 2002 war er acht Monate lang Wirtschaftssenator in Berlin, zog sich dann zurück.

GEMACHT

2005 schmiedete Gysi zusammen mit Oskar Lafontaine Pläne für eine vereinigte Linkspartei. Mit dem Ex-SPD-Vorsitzenden, inzwischen dort Chef, teilt er den Fraktionsvorsitz im Bundestag.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben