Politik : ZUR PERSON

-

HAUSHALTSEXPERTIN

Michaele Schreyer, die jüngste Tochter eines Lokomotivführers und einer Bankangestellten, wurde 1951 in Köln geboren. Zu den Grünen kam sie über ihr Engagement in der Frauenbewegung. Dass sie zur Haushaltsexpertin werden würde, zeichnete sich schon zu Beginn ihrer Karriere ab: an der Freien Universität Berlin arbeitete sie als Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Steuern, Finanzen und Sozialpolitik.

SENATORIN

1989 begann sie ihre politische Laufbahn und wurde Senatorin für Stadtentwicklung und Umweltschutz des Landes Berlin. Die rot-grüne Landesregierung unter Walter Momper hielt zwar nur knapp zwei Jahre. Die Erfahrungen mit dem Umbau planwirtschaftlicher Strukturen im Ostteil der Stadt kamen Schreyer später aber in der EU-Kommission zugute.

KOMMISSARIN

1999 nominierte Kanzler Schröder die Grünen-Politikerin neben dem SPD-Mann Günter Verheugen für die EU-Kommission in Brüssel. Michaele Schreyer wurde Haushaltskommissarin – gegen den Widerstand von CDU/CSU und FDP. Auch die Betrugsbekämpfung fiel in ihr Ressort. Mit der Wahl der neuen EU-Kommission von José Manuel Barroso endet Schreyers Mandat, weil Deutschland wie alle Mitgliedstaaten der EU in Brüssel nur noch mit einem Kommissar vertreten ist.

PRAKTIKERIN

Von ihren praktischen Erfahrungen als EU-Kommissarin können demnächst Politik-Studenten am Berliner Otto-Suhr-Institut profitieren, wo Schreyer ab Mitte Dezember einen Lehrauftrag übernommen hat. Die Politikerin will an der FU über europäische Integration und öffentliche Ausgaben sprechen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben