Politik : ZUR PERSON

-

DER POLITIKER

1987 wurde Koch erstmals für die CDU in den hessischen Landtag gewählt. 1998 wurde er Landesparteichef, 1999 Ministerpräsident. Seit 2003 regiert er mit absoluter Mehrheit.

DER „BRUTALO“

In der CDU-Spendenaffäre versprach Koch „brutalstmögliche Aufklärung“, später musste er einräumen, gelogen zu haben. Wegen der Finanznöte im Bund prophezeit er den Bürgern nun „Heulen und Zähneklappern“.

DER PRIVATMANN

Nomen est omen: Roland Koch wurde 2003 „Hobbykoch des Jahres“. Ansonsten pflegt der 47- Jährige eine Passion zu fernöstlicher Weisheit. Zum Dalai Lama hält er persönlichen Kontakt.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben