Politik : ZUR WAHL

-

Wiesbaden In der hessischen SPD gibt es Bestrebungen, nicht mit Bundesfinanzminister Hans Eichel als Spitzenkandidaten in die Bundestagswahl zu ziehen. Stattdessen soll seine Kabinettskollegin Heidemarie Wieczorek-Zeul (die „rote Heidi“) auf Platz eins der Landesliste stehen. Die SPD-Landesvorsitzende Andrea Ypsilanti sagte, sie könne sich das vorstellen. Auch Bundesjustizministerin Brigitte Zypries will über die hessische Landesliste in den Bundestag einziehen. csl

Merkel-Vertrauter will nach Berlin

Rostock - Eckhardt Rehberg will für den Bundestag kandidieren. Der CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende in Mecklenburg-Vorpommern, der im eigenen Land umstritten ist, gilt als Vertrauter von CDU-Chefin Angela Merkel. Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2006 soll Jürgen Seidel werden. fro

Jüttner folgt Gabriel

Hannover - Der niedersächsische SPD- Chef Wolfgang Jüttner will bei der Landtagswahl 2008 als SPD-Spitzenkandidat gegen Ministerpräsident Christian Wulff antreten. Jüttner soll zudem Fraktionsvorsitzender in Hannover werden. Der derzeitige Fraktionschef, Sigmar Gabriel, hatte zuvor seine Kandidatur für den Bundestag bekannt gegeben. Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar