Politik : Zurück in die Tube (Glosse)

bm

Das Leben der Oberen, Bedeutenden, läuft einfach anders. Nehmen wir Dieter Baumann: Elf Zahnpastatuben hatte er zu Hause, und in zweien davon steckten Anabolika. Anabolika - na gut. Aber was macht jemand, der keine Kinder hat und deshalb nicht einmal extra Himbeergeschmack braucht, mit elf Zahnpastatuben? Die hessische CDU lagerte ihre Anabolika-Zahnpasta auf den berühmten Konten in Liechtenstein. Und wieder ist alles anders. Unsere Allerweltskonten dort drüben gehen nämlich so, dass wir dem Filialleiter jedes Mal die geheime Nummer zuflüstern müssen, damit er einen hochnotpeinlichen Buchungsvorgang einleitet und uns erst dann die Scheine in den Koffer packt. Kommt dennoch was weg, werfen die Behörden den Banker in den Kerker des Vaduzer Schlosses und schmeißen den Schlüssel weg. Bei den CDU-Konten dagegen sind 4,3 Millionen einfach futsch. Weg. Keiner weiß, wohin, Buchungsunterlagen gibt es offenbar nicht. Mal ganz doof gefragt: Waren die so genannten Konten am Ende nur Bargeldhaufen im Tresor? "Es gab in den letzten Tagen keine Verdächtigung, die blöd genug war, um sie nicht auszusprechen." Sagt Dirk Metz, der hessische Regierungssprecher. Und irrt. Der richtige Satz hätte gelautet: "... um sich nicht sofort als wahr zu erweisen." Bei der CDU glauben einige immer noch, sie bekämen die Zahnpasta wieder in die Tube.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben