Zusammenstöße : Kämpfe an der afghanisch-pakistanischen Grenze

An der Grenze zwischen Afghanistan und Pakistan ist es erneut zu Zusammenstößen zwischen den Grenztruppen beider Länder gekommen. Afghanische Soldaten hätten mit Mörsern auf pakistanische Stellungen gefeuert.

Islamabad - Der pakistanische Militärsprecher Waheed Arshad sagte, afghanische Truppen hätten das Feuer unter anderem mit Mörsern eröffnet. "Die Afghanen schossen auf unseren Posten, ohne provoziert worden zu sein." Auf der pakistanischen Seite seien keine Soldaten zu Schaden gekommen. Der pakistanische Sender Aaj berichtete von vier getöteten afghanischen Soldaten. Die Regierung und die Armee in Afghanistan äußerten sich zunächst nicht.

Seit Ende vergangener Woche brechen an der Grenze immer wieder Kämpfe zwischen afghanischen und pakistanischen Truppen aus, mehrere Soldaten starben. Beide Seiten machen sich gegenseitig für die Gewalt verantwortlich. Bei einem Vermittlungsversuch der Internationalen Schutztruppe Isaf zwischen den Konfliktparteien erschoss ein pakistanischer Grenzsoldat am Montag einen US-Soldaten. Das Verhältnis zwischen Pakistan und Afghanistan ist trotz internationaler Entspannungsbemühungen schlecht. Beide Länder sind wichtige Partner der USA im Kampf gegen den Terrorismus. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben