Politik : Zuwanderung: Zuflucht Kirche

uls

Seit Mitte der 80er Jahre gewähren die Kirchen Flüchtlingen Asyl und berufen sich dabei auf eine Jahrhunderte alte Tradition. Nach der Verschärfung des Asylrechts 1992/93 stieg die Zahl der Fälle deutlich. Insgesamt nahmen katholische und evangelische Gemeinden im gesamten Bundesgebiet bisher rund 3000 Menschen bei sich auf. Zurzeit leben bundesweit rund 335 Menschen in 68 Gemeinden im Kirchenasyl. Die Behörden respektieren das Asyl in der Regel, es wurden aber auch schon Kirchen von der Polizei gestürmt. Da den Flüchtlingen außerhalb der Gemeinderäume in jedem Fall die Verhaftung droht, können sie das Kirchengelände nicht verlassen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar