Politik : Zuwanderungsdebatte: Bayerns Innenminister Beckstein: Deutschland kein Einwanderungsland

Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) hat dafür plädiert, die Zuwanderungsdebatte mit der Diskussion über das Asylrecht zu verknüpfen. Beckstein sagte dem "Express", Deutschland sei kein klassisches Einwanderungsland und solle auch keines werden. Für die Lösung von demographischen Problemen sei Einwanderung "untauglich". Dagegen unterstrich DGB-Bundesvorstand Heinz Putzhammer im selben Blatt, das Grundrecht auf Asyl müsse voll erhalten bleiben und dürfe nicht mit der Zuwanderung aus wirtschaftlichen Gründen verknüpft werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar