Politik : Zuwanderungsstreit schadet SPD und Union

NAME

Berlin (HB). Der Streit um die Zuwanderungspolitik hat Regierungs- wie Oppositionsparteien einen erheblichen Ansehensverlust eingebracht. Wie aus einer vertraulichen Umfrage für die Bundesregierung hervorgeht, musste die SPD dabei „die Kompetenzführerschaft auf diesem Feld der Union überlassen". Nur noch 24 Prozent der Bevölkerung halten sie für kompetent. Das geht aus einer Forsa-Studie für das Bundespresseamt hervor. Allerdings geht aus der Umfrage auch hervor, dass auch die Union Glaubwürdigkeitsprobleme hat: 71 Prozent sehen in ihrer Ablehnung des Zuwanderungsgesetzes nur „Wahlkampftaktik". Selbst die überwiegende Zahl der Unions-Anhänger (49 Prozent) erkennt in der Position der Union nur ein politisches Manöver.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar