Politik : Zwei Festnahmen wegen Terrorpropaganda

Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft hat einen Schlag gegen die islamistische Internetpropaganda geführt und zwei mutmaßliche Terrorhelfer verhaften lassen. Die 23 und 26 Jahre alten Deutschen seien dringend verdächtig, für deutschsprachi ge Internetseiten der „Globalen Islamischen Medienfront“ verantwortlich zu sein, teilte die Karlsruher Behörde mit. Dadurch hätten sie die ausländischen Terrorgruppen Al Qaida, Al Qaida im Zweistromland und Ansar al-Islam unterstützt.

Den Angaben zufolge wurde einer der Verdächtigen im baden-württembergischen Biberach, der andere im nordrhein- westfälischen Schlangen festgenommen. Ein dritter Haftbefehl richtet sich gegen einen 19-jährigen Deutschen, der wegen anderer Vorwürfe bereits in U-Haft sitzt. Insgesamt sind acht Verdächtige im Visier der Ermittler. Bei einer Razzia durchsuchten Beamte des Bundeskriminalamts bundesweit zwölf Anwesen in Baden-Württemberg, Bremen, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Laut Bundesanwaltschaft wurde auf den Seiten Propagandamaterial wie zum Beispiel Videofilme verbreitet. Dadurch sollten offenbar Sympathisanten mobilisiert und die Bevölkerung eingeschüchtert werden. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben