Politik : Zweifel an Islamisten als Düsseldorfer Täter

-

(fan). Mehr als drei Jahre nach dem schweren Anschlag auf eine Gruppe jüdischer Aussiedler in Düsseldorf ist wieder die Hoffnung auf einen Ermittlungserfolg geplatzt. Der Verdacht, Islamisten hätten am 27. Juli 2000 in Düsseldorf das Sprengstoffattentat auf eine Gruppe jüdischer Aussiedler verübt, scheint sich nicht zu bestätigen. „Es ist ein Ermittlungsansatz, aber keine heiße Spur“, sagte der Düsseldorfer Staatsanwalt Ralf Herrenbrück dem Tagesspiegel. Zuvor war gemeldet worden, die Polizei wolle prüfen, ob die mit Al Qaida liierte Vereinigung Al Tawhid für den Anschlag verantwortlich ist. Anlass waren Aussagen des AlTawhid-Mitglieds Shadi A., der sich zur Zeit vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht wegen geplanter Anschläge verantworten muss.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar