Politik : Zweite Runde für Denktasch - Absolute Mehrheit bei Wahl nicht erreicht

Die Präsidentenwahl in der international nicht anerkannten Türkischen Republik Nordzypern wird am kommenden Samstag in einer zweiten Runde entschieden. Keiner der acht Kandidaten hat nach dem offiziellen Endergebnis vom Sonntag die notwendigen 50 Prozent der Stimmen erhalten. Der derzeitige Präsident Rauf Denktasch (76) lag mit 43,67 Prozent vorn. Für seinen Hauptkonkurrenten, Ministerpräsident Dervis Eroglu (62), stimmten 30,14 Prozent. Die anderen sechs Kandidaten landeten weit abgeschlagen. Insgesamt waren am Samstag knapp 127 000 Menschen aufgerufen, einen neuen Präsidenten für die nächsten fünf Jahre zu wählen. Die Wahlbeteiligung lag bei 80 Prozent.

Denktasch gab sich siegessicher. Eroglu seinerseits hoffte nun auf die Unterstützung der anderen Kandidaten, um die Stichwahl zu gewinnen. Denktasch wurde 1976 erstmals zum Präsidenten des nur von Ankara anerkannten Staatengebildes gewählt. 1983 proklamierte er die Türkische Republik Nordzypern. 1985 ließ er sich per Referendum im Amt bestätigen und wurde anschließend zweimal wiedergewählt. Zypern, das zu den Beitrittskandidaten der EU gehört, ist seit 1974 nach einem türkischen Einmarsch geteilt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben