Politik : Zwischen CDU und CSU besteht noch Diskussionsbedarf

Die CDU hat sich nach Angaben ihres stellvertretenden Fraktionschefs im Bundestag, Kues, auf die Eckpunkte eines Rentenkonzepts geeinigt und will es Anfang nächsten Jahres vorlegen. Kues sagte am Donnerstag, man müsse lediglich noch über die Hinterbliebenenversorgung reden. Diskussionsbedarf mit der Schwesterpartei CSU bestehe in der Frage der zusätzlichen Altersversorgung für Normalverdiener und der Finanzlage der Rentenkassen. Als Kernpunkte des CDU-Konzepts nannte Kues den Verbleib im Umlageverfahren des Rentenversicherungssystems, eine Berücksichtigung des Wandels in der Altersstruktur der Bevölkerung und die Kopplung der Renten an die Nettolohnentwicklung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben