Der Tagesspiegel : Politiker fliegen künftig klimafreundlich

Berlin - Der Umweltausschuss des Abgeordnetenhauses hat Maßnahmen zum Klimaschutz beschlossen. Für dienstliche Flüge von Behörden und Verwaltungen soll künftig eine Kompensation in Höhe von fünf Prozent der Flugkosten gezahlt werden. Mit dem Geld sollen Projekte gefördert werden, die zum Klimaschutz beitragen. Da pro Jahr nur eine knapp fünfstellige Summe erwartet wird, hat der Beschluss eher symbolische Bedeutung.

Außerdem wurden Rahmenbedingungen für die künftige Energieversorgung des Landes vereinbart. So sollen ab 2010 mindestens 20 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien stammen, weitere 50 Prozent aus Kraft-Wärme-Kopplung. Diese Zahlen sind ausdrücklich Minimalvorgaben. Atomstrom bleibt wie bisher ausgeschlossen. Die Oppositionsparteien kritisierten die von Rot-Rot vereinbarten Vorgaben als wenig ehrgeizig. Die Koalitionäre verweisen allerdings darauf, dass außerdem vereinbart worden sei, die Klimabelastung durch Strom-, Gas- und Fernwärmelieferungen ans Land jährlich um mindestens ein Prozent zu senken. Weitere Einsparungen sollen durch eine Ausweitung des „Fifty-Fifty- Programms“ auf alle Schulen und Kitas erreicht werden. Bei dem Modell profitieren alle Beteiligten von der Kostenersparnis. Die Zustimmung des Abgeordnetenhauses steht noch aus. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben