Der Tagesspiegel : Polizei ermittelt wegen toten Tigerpythons

Eine am Wochenende ausgesetzte Riesenschlange ist verendet. Die Polizei in Luckenwalde (Teltow- Fläming) ermittelt deshalb wegen Tierquälerei, sagte Sprecherin Claudia Sponholz am Dienstag.

Luckenwalde (dpa/bb)Eine am Wochenende ausgesetzte Riesenschlange ist verendet. Die Polizei in Luckenwalde (Teltow- Fläming) ermittelt deshalb wegen Tierquälerei, sagte Sprecherin Claudia Sponholz am Dienstag. Der 3,7 Meter lange Tigerpython war am Samstag in einem Waldstück zwischen Jühnsdorf und Groß Schulzendorf gefunden worden und befand sich bereits in Kältestarre. Nach Angaben der «aktion tier» kann das Aussetzen eines Tieres nach dem Tierschutzgesetz mit einer Geldbuße von bis zu 25 000 Euro geahndet werden. In Brandenburg gibt es nach Angaben des Landesumweltamtes maximal 50 Halter der geschützten und meldepflichtigen Schlangen.