Der Tagesspiegel : Polizei griff ein: Rechte Lieder und Hitler-Rufe

Polizisten in Brandenburg mussten erneut bei rechtsgerichteten Straftaten einschreiten. In Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) wurden Beamte am Montag zu einer Wohnung gerufen, in der rechtsgerichtete Lieder gesungen wurden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Vier männliche Tatverdächtige im Alter von 16 bis 19 Jahren wurden in Gewahrsam genommen. In der Wohnung wurde unter anderem eine Geldkassette mit Hakenkreuzaufklebern sichergestellt. In der Nacht zum Dienstag grölte ein 38-Jähriger in Rhinow "Sieg Heil". Anschließend flüchtete der Mann, kam aber kurz darauf mit einem Knüppel wieder und brüllte herum. Passanten überwältigten ihn und übergaben ihn der Polizei. Bei dem Beschuldigten wurden 1,38 Promille festgestellt. Polizisten in Brandenburg mussten erneut bei rechtsgerichteten Straftaten einschreiten. In Wittstock wurden Beamte am Montag zu einer Wohnung gerufen, in der rechtsgerichtete Lieder gesungen wurden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Vier männliche Tatverdächtige im Alter von 16 bis 19 Jahren wurden in Gewahrsam genommen. In der Wohnung wurde unter anderem eine Geldkassette mit Hakenkreuzaufklebern sichergestellt. In der Nacht zum Dienstag grölte ein 38-Jähriger in Rhinow "Sieg Heil". Anschließend flüchtete der Mann, kam aber kurz darauf mit einem Knüppel wieder und brüllte herum. Passanten überwältigten ihn und übergaben ihn der Polizei. Bei dem Beschuldigten wurden 1,38 Promille festgestellt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben