Potsdam : 19-jähriger Rathenower soll Mutter getötet haben

Erneut hat sich in Brandenburg eine Familientragödie zugetragen, bei der am Dienstag im havelländischen Rathenow eine 45-jährige Frau vermutlich von ihrem Sohn erwürgt wurde. Dieser hat vor seiner Flucht ein Video hinterlassen.

von

Potsdam – Unter dringendem Tatverdacht steht der 19 Jahre alte Sohn, Matthias N. Er befindet sich nach Angaben aus Ermittlerkreisen auf der Flucht und hat in einem Abschiedsvideo auf einer Internetplattform seinen eigenen Tod angekündigt. Deutschlandweit fahndet die Polizei nun nach dem Wagen der Familie, es ist ein silbergrauer 3er BMW.

Die Staatsanwaltschaft Potsdam hält sich offiziell noch bedeckt zu dem Fall und spricht nur von einem Personenkreis, auf den sich die Ermittlungen beschränken. „Wir gehen von einem Tötungsverbrechen aus“, sagte ein Sprecher. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte er sich nicht näher äußern. Nach bislang unbestätigten Informationen wurde das Opfer erdrosselt oder stranguliert, zugleich sollen die Ermittler am Kopf Platzwunden festgestellt haben.

Ein Nachbar hat offenbar einen Streit in der Wohnung der Getöteten bemerkt und deren Ehemann informiert. Nachdem er die Leiche seiner Frau gefunden hatte, musste er mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Der 19-Jährige Sohn soll der Polizei bereits wegen anderer Straftaten wie beispielsweise Betrug bekannt sein, bestätigten wollte das die Staatsanwaltschaft aber nicht. Die Ermittler rätseln nun, welches Motiv Matthias N. gehabt haben könnte. Er soll sich in seiner Videobotschaft selbst als Versager dargestellt haben, Hinweise zum Tod seiner Mutter habe es aber nicht gegeben, hieß es.

Es handelt sich bereits um die dritte tödliche Familietragödie, die sich innerhalb eines Jahres in Brandenburg zugetragen hat. Im Herbst brachte eine 48-jährige Mutter aus Berlin-Altglienicke sich und ihre drei Kinder um. Sie gab den Kindern Schlaftabletten und fuhr mit ihnen nach Schönefeld, wo später die Leichen in einem ausgebrannten Wagen entdeckt wurden. In Brieselang (Havelland) tötete ein 62-Jähriger im März seine Frau, weil sich die 61-Jährige von ihm trennen wollte.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar