Potsdam : Fliegerbombe in Potsdam wird entschärft

Um die amerikanische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich machen zu können, müssen vorsorglich mehrere Gebäude im Umkreis des Bahnhofes evakuiert werden. Auch der Verkehr wird am Vormittag nur sehr eingeschränkt fließen, die Bahn setzt Ersatzbusse ein.

PotsdamRund 5000 Menschen müssen am Dienstag während einer Bombenentschärfung nahe dem Potsdamer Hauptbahnhof ihre Wohnungen oder Büros verlassen. Zudem seien erhebliche Einschränkungen im Straßen- und Schienenverkehr zu erwarten, teilte die Stadtverwaltung am Montag mit. Am Freitag war bei Bauarbeiten auf dem Gelände zwischen Bahngleisen und Friedrich-Engels-Straße eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Diese soll bis zum frühen Dienstagnachmittag entschärft werden.

Betroffen von Evakuierungen sind neben zahlreichen Wohnhäusern der Potsdamer Hauptbahnhof, die Landesregierung an der Heinrich-Mann-Allee, der Landtag auf dem Brauhausberg, die Zeitung "Märkische Allgemeine" sowie ein Pflegeheim. Die Häuser sollen bis 8.00 Uhr geräumt sein, ab dieser Zeit wird der Verkehr um den Sperrkreis herumgeführt.

Bahnverkehr wird stark eingeschränkt

Für evakuierte Personen steht ein Ausweichquartier in der Turnhalle der Lenné-Schule am Humboldtring 17 zur Verfügung. Dorthin fährt um 7.00 Uhr ein Bus vom südlichen Hauptbahnhofsvorplatz ab. Transporte für kranke oder behinderte Menschen können bei der Feuerwehr unter der Telefonnummer 0331-3701216 angemeldet werden. Weitere Informationen zu Evakuierungen und Straßensperrungen gibt es am Bürgertelefon unter der Rufnummer 0331-2891660.

Wie die Deutsche Bahn AG mitteilte, kommt es infolge der Bombenentschärfung zu kurzfristigen Fahrplanänderungen im regionalen Bahnverkehr und bei der S-Bahn. Der Hauptbahnhof wird ab 8.00 Uhr bis voraussichtlich 14.00 Uhr evakuiert. Bis 11.00 Uhr fahren Züge zum Teil noch durch den Bahnhof und halten ersatzweise an den Bahnhöfen Griebnitzsee und Charlottenhof. Ab 11.00 Uhr werden dann Busse eingesetzt. (am/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben