Potsdam freut sich : Jauch spendet Millionen für Neptungrotte

Die Stiftung Preußische Schlösser soll mit dem Geld des Fernsehmoderators die Neptungrotte im weltberühmten Schlosspark Sanssouci sanieren. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Jauch in Potsdam engagiert.

Günther Jauch bei der Eröffnung des Plenarsaales im neuen Landtag in Potsdam.
Günther Jauch bei der Eröffnung des Plenarsaales im neuen Landtag in Potsdam.Foto: dpa

Der Fernsehmoderator Günther Jauch hat eine Million Euro für die Sanierung der Neptungrotte im Potsdamer Schlosspark Sanssouci gespendet. Bis 2018 solle das von Wetter und Vandalen schwer beschädigte Bauwerk in neuem Glanz erstrahlen, teilte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) am Freitag mit. Die Kosten werden auf 3,5 Millionen Euro geschätzt.

Neben Jauch beteiligen sich der Mäzen Gerhard Elsner und die „Potsdamer Schlössernacht“ am Wiederaufbau der Grotte, die der Baumeister Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff im 18. Jahrhundert im Barockgarten Friedrichs des Großen errichtete.

Hereinspaziert in Brandenburgs neuen Landtag
Applaus, Applaus. Mit einem Bürgerfest wurde der neue Landtag eröffnet - viele Berliner und Potsdamer machten sich auf den Weg, um sich das Gebäude anzuschauen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 51Foto: dpa
18.01.2014 16:00Applaus, Applaus. Mit einem Bürgerfest wurde der neue Landtag eröffnet - viele Berliner und Potsdamer machten sich auf den Weg, um...

Die Witterungsschäden führten bereits zu statischen Problemen, teilte die SPSG mit. Zu DDR-Zeiten sei das schadhafte Kupferdach mit Bitumenpappe ersetzt worden, die das Gebäude jedoch nicht vor der Feuchtigkeit schützen konnte. Außerdem habe Vandalismus die Skulpturen auf der Grotte in den 1970er Jahren stark beschädigt. Die abgeschlagenen Köpfe und Gliedmaßen konnten jedoch gesichert werden.
Zunächst soll bei den anstehenden Bauarbeiten der Marmorboden geborgen werden. Anschließend werden den Angaben zufolge im Innenraum Gerüste für weitere Untersuchungen errichtet.

Der Fernsehmoderator Jauch („Wer wird Millionär?“), der in Potsdam lebt, hatte schon mehr als drei Millionen Euro zum Wiederaufbau des Fortuna-Portals am Alten Markt beigesteuert. Damit begann die äußerliche Rekonstruktion des preußischen Stadtschlosses, in dem seit Dezember das Brandenburger Parlament tagt. (dpa)

42 Kommentare

Neuester Kommentar