Potsdam : Günther Jauch schaltet sich in Immobilienskandal ein

Der Wahl-Potsdamer und Fernseh-Moderator Günther Jauch wirft Potsdam Intransparenz bei der Privatisierung städtischer Immobilien vor.

Der Verkauf von Wohnungen im Jahr 2000 habe unter Bedingungen stattgefunden, "die nahelegen, dass außer Herrn Semmelhaack kein anderer beim Erwerb zum Zuge kommen sollte", heißt es laut einem Vorabbericht des Nachrichtenmagazins "Stern" in einem Schreiben Jauchs an Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). Die Stadtverwaltung bestätigte auf Anfrage die Existenz des Schreibens.

Potsdam hatte dem Unternehmer Theodor Semmelhaack damals zahlreiche Wohnungen verkauft. Laut einem früheren "Stern"-Bericht soll der Verkauf ohne transparentes Bieterverfahren über die Bühne gegangen sein. Jakobs hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar