Potsdam : Stern-Center muss klein bleiben

Die Landeshauptstadt fährt weiter einen harten Kurs gegen Einkaufscenter.

Sabine Schicketanz

Potsdam - Obwohl in der Potsdamer und Babelsberger Innenstadt immer noch rund 6200 Quadratmeter Verkaufsfläche für Bücher, Spielwaren, Bekleidung, Schuhe und Elektrowaren fehlen, wird eine Expansion der Center abgelehnt. Dies geht aus einer Analyse der Bauverwaltung hervor. Damit darf das Stern-Center seine zweite Etage nicht in Betrieb nehmen, womit die Geschäftsführung liebäugelt.

Der ECE-Konzern wolle 40 Millionen Euro investieren, um die Verkaufsfläche um 8000 Quadratmeter zu erweitern, was 40 neuen Geschäften und 175 neuen Mitarbeitern entspreche, hatte Center- Chef Stefan Raml einst angekündigt. Für die Bahnhofspassagen im Potsdam-Center wird es keine Lockerung der Sortimentsbeschränkung geben. Sie sieht vor, dass zum Schutz der Innenstadt-Händler „innenstadtrelevante“ Waren wie Bücher, Bekleidung und Elektrotechnik nicht verkauft werden dürfen.

Grundlage der jetzigen Planungen ist das von den Stadtverordneten im Oktober 2008 verabschiedete Einzelhandelskonzept. Darin ist verankert, dass zunächst versucht werden soll, in der Innenstadt Raum für großflächigen Einzelhandel zu schaffen. Sabine Schicketanz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben