Potsdam : Uni-Rektor plädiert für Landtag in historischer Mitte

Das neue Landtagsgebäude muss nach Ansicht des Rektors der Universität Potsdam, Wolfgang Loschelder, in der historischen Mitte der Landeshauptstadt errichtet werden.

Potsdam - Er unterstütze entsprechende Forderungen der am Alten und Neuen Markt ansässigen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen, sagte Loschelder. Ebenso wie seine Kollegen sei er besorgt, dass die Stadtmitte nach der Ablehnung des Vorhabens durch die Stadtverordneten auf Jahre hinaus eine Brache bleibe. Mit einem Neubau in der Kubatur des früheren Stadtschlosses auf dem Alten Markt sei die einmalige Chance verbunden, die Mitte Potsdams nach Jahrzehnten des Stillstands zu einer Visitenkarte des Landes und der Stadt zu entwickeln.

Loschelder wies darauf hin, dass die Universität Potsdam eng mit den am Alten und Neuen Markt angesiedelten Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen kooperiert. Das mit dem Neubau des Landtags entstehende neue politische Zentrum würde dem Dialog zwischen Wissenschaft und Politik eine neue Dimension verleihen.

Die Potsdamer Stadtverordneten haben bereits zwei Mal eine Auslegung des Bebauungsplans für das 85 Millionen Euro teure Vorhaben abgelehnt. Derzeit laufen Verhandlungen, wie eine Mehrheit für das Projekt erreicht werden kann. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben