Der Tagesspiegel : Potsdamer Stadtschloss: Ausgrabungen abgeschlossen

Die archäologischen Ausgrabungen auf dem Gebiet des einstigen Potsdamer Stadtschlosses sind vorerst abgeschlossen und seit gestern der Öffentlichkeit zugänglich. Auf annähernd 1000 Quadratmetern hatte ein zwölfköpfiges Team seit Ende April Zeugnisse der mehr als 700-jährigen Baugeschichte auf dem heutigen Alten Markt freigelegt.

Die Diskussionen um die künftige Entwicklung der Potsdamer Mitte hätten ergeben, dass die Einwohner den Aufbau des Stadtschlosses in alter oder neuer Form befürworten, erklärte Oberbürgermeister Matthias Platzeck (SPD). Eine Voraussetzung für die Wiederbebauung des Areals, auf dem derzeit Dank privaten Engagements mit dem Fortunaportal einer der bedeutendsten Eingänge des Schlosses neu errichtet wird, sei die Verlegung derzeitiger Straßen. Nach Angaben der Stadtverwaltung konnten bei den Ausgrabungen erstmals größere Ausschnitte erhaltener Baustrukturen von der mittelalterlichen Burg bis zu den Resten des 1959/1960 abgetragenen Stadtschlosses im Zusammenhang untersucht werden. Wegen ihres guten Zustandes und hohen Informationsgehaltes seien die freigelegten historischen Spuren auch für eine langfristige Präsentation geeignet. Dafür bedürfte es aber einer "Einhausung" der Fundamente, um sie vor Frost zu schützen. Ziel der Denkmalpfleger sei es, so die Stadtverwaltung, die Bodendenkmale weitestgehend zu erhalten und in die Neubebauung des Areals zu integrieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar