Der Tagesspiegel : Potsdams Innenstadt wird geräumt 3000 Menschen müssen am Sonnabend weichen

-

Potsdam Wegen der Entschärfung einer amerikanischen Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Sonnabend etwa 3000 Potsdamer zeitweise ihre Wohnungen in der Innenstadt verlassen. Auch zirka 800 Patienten des Klinikums „Ernst von Bergmann“ müssten aus ihren Zimmern gebracht werden, sagte Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) am Mittwoch. Alle notwendigen Schritte zur reibungslosen Evakuierung durch etwa 1000 Helfer von Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr, Krankenhaus und Stadtverwaltung seien eingeleitet.

Den Angaben zufolge darf das betroffene Areal in der Innenstadt von 10 bis 17 Uhr nicht betreten werden. Jakobs forderte die Anwohner auf, bis 10 Uhr das Gebiet selbstständig und ohne Aufforderung der Behörden zu verlassen. Das Gleiche gelte für die Mitarbeiter der etwa 800 im Sperrkreis ansässigen Firmen. Für die Betroffenen gebe es Aufenthaltsmöglichkeiten in einem Oberstufenzentrum. Aufgrund der Bombenentschärfung muss mit Behinderungen im Straßenverkehr sowie mit Einschränkungen bei Bussen und Bahnen gerechnet werden.

Etwa 400 Patienten des Klinikums können nach Angaben von Geschäftsführer Wilhelm Kahle den Tag bei Angehörigen verbringen. Andere würden in umliegende Krankenhäuser und in ein Lazarett am Luftschiffhafen transportiert. „Die medizinische Versorgung ist dabei voll gewährleistet“, sagte Kahle. Etwa 20 Patienten, darunter neun Frühchen, könnten nicht verlegt werden. Sie würden in einen sicheren Bereich des Klinikgeländes gebracht. Wegen der Vorbereitung der Evakuierung nimmt das Klinikum ab Donnerstagmorgen keine Patienten mehr auf.

Die Bombe war am 15. Oktober auf dem Klinik-Gelände gefunden worden. Nach Angaben der Kampfmittelbeseitiger kann sie nicht transportiert werden, sie muss vor Ort entschärft werden. Bereits am 8. Januar war nur 30 Meter vom aktuellen Fund ebenfalls eine Fünf-Zentner-Bombe entdeckt worden. Damals mussten 5000 Potsdamer ihre Wohnungen während der Entschärfung verlassen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar