Primera Division : Real ist Meister - Fans randalieren

Real Madrid ist neuer spanischer Fußball-Meister. Einige Fans übertrieben es jedoch mit dem Feiern. Bei Ausschreitungen wurden mehr als 100 Menschen verletzt.

070618real
Meister Real: Die Mannschaft fuhr in einem offenen Doppeldeckerbus durch Madrid. -Foto: AFP

MadridBei den Feierlichkeiten zum 30. Meistertitel von Real Madrid ist es in der Nacht zum Montag zu Ausschreitungen gekommen. Randalierende Fans griffen die Polizei in der spanischen Hauptstadt mit Feuerwerkskörpern und Flaschen an, wie der Rundfunk berichtete. Die Beamten hätten Gummigeschosse gegen die Hooligans eingesetzt. Ähnliche Zusammenstöße habe es auch in Alicante an der Costa Blanca gegeben. In Madrid wurden nach Medienangaben mehr als 100 Menschen verletzt. Von ihnen mussten 22 ins Krankenhaus gebracht werden. Etwa ein Dutzend Randalierer wurden festgenommen.

Insgesamt verlief die Meisterfeier jedoch friedlich. In Madrid kamen nach Fernsehangaben mehr als 200.000 Menschen am Cibeles-Brunnen im Zentrum der Stadt zusammen. Dort traf auch die Mannschaft in einem offenen Doppeldeckerbus ein. Zu den Klängen von "We are the Champions" hängte Kapitän Raúl der Statue der Göttin Kybele von einem Kran aus einen Vereinsschal sowie eine Spanien-Fahne mit dem Wappen des Fußballrekordmeisters um. Ehe sich die Mannschaft zu ihrer Meisterfeier verabschiedete, gab es ein großes Feuerwerk.

FC Barcelona entthront

Die "Königlichen" hatten sich den ersten Meistertitel nach vierjähriger Durststrecke mit einem 3:1-Sieg über RCD Mallorca im heimischen Bernabéu-Stadion gesichert. Das Team von Trainer Fabio Capello entthronte damit am letzten Spieltag den FC Barcelona, dem ein 5:1-Erfolg beim Absteiger Gimnàstic Tarragona nichts mehr nutzte.

Unter den Augen zahlreicher Prominenter wie Hollywood-Schauspieler Tom Cruise und Tennis-Star Rafael Nadal wurde Jose Antonio Reyes mit zwei Toren der Matchwinner der Madrilenen. Er war für den Engländer David Beckham, der zur neuen Saison nach Los Angeles wechselt, in der 67. Minute eingewechselt worden und erzielte eine Minute später den ersehnten 1:1-Ausgleich. Mahamadou Diarra ((80.) und erneut Reyes (83.) machten den Erfolg für die Mannschaft von Trainer Fabio Capello perfekt.

Erzrivale Barcelona versuchte im Fernduell noch einmal alles. Carles Puyol (20.), Lionel Messi (34., 51.), Ronaldinho (38.) und Gianluca Zambrotta (90.) sorgten für den sicheren Sieg bei Tarragona. Doch reichte es nicht. Madrid verteidigte mit 76 Zählern Platz eins vor den punktgleichen Katalanen.

Odonkor schafft mit Betis Sevilla den Klassenerhalt

Der deutsche Nationalspieler David Odonkor schaffte mit seinem Club Betis Sevilla noch den Klassenverbleib. Betis (40 Punkte) sicherte sich durch ein 2:0 bei Racing Santander die Zugehörigkeit zur Primera Division. Mit einem Doppelpack war der Brasilianer Edu Sevillas entscheidender Spieler. Durch ein 2:0 gegen UD Levante bleibt auch Athletic Bilbao (40) erstklassig.

Dagegen müssen nach einem spannenden Fern-Vierkampf Celta Vigo (39) trotz des 2:1 gegen FC Getafe und Real Sociedad San Sebastian (35) nach dem 3:3 beim FC Valencia den Gang in die 2. Liga antreten. Gimnàstic Tarragona stand vorzeitig als erster Absteiger fest. (mit dpa)