Pritzwalk : Spendenaufruf nach rechtem Überfall auf Tunesier

Vereine haben zu Spenden für einen tunesischen Gastwirt aufgerufen, der Opfer eines rechtsextremen Angriffs geworden ist. Die Täter verwüsteteten sein Lokal schwer und bestahlen ihn.

PritzwalkNach dem Überfall auf das Lokal eines Tunesiers im August in Pritzwalk bitten der örtliche Präventionsrat und der Verein Opferperspektive um Spenden für den Wirt. Bei dem Angriff sei ein hoher Sachschaden entstanden, teilten die Initiativen mit. In dieser schwierigen Lage brauche der Inhaber Unterstützung. Jede Hilfe zeige zudem, dass rechte Gewalt in Brandenburg nicht geduldet werde.

Der 32 Jahre alte Tunesier war den Angaben zufolge erst zwei Monate vor dem Überfall nach Pritzwalk gekommen, um sich mit einem Lokal am Marktplatz eine neue Existenz aufzubauen. Am späten Abend des 24. August wollten sich Jamel H. und sein tunesischer Koch gerade auf den Heimweg machen, als sie attackiert wurden.

"Verschwindet hier"

Die Tunesier wurden zunächst von zwei Männern mit den Worten "verschwindet hier" angepöbelt. Anschließend stürmte eine Gruppe von Männern das Lokal. Die Täter warfen mit Betonplatten, Steinen und Sonnenschirmen nach den beiden Tunesiern, die sich in das Lokal retten konnten. Die Angreifer zertrümmerten Fensterscheiben und Tür, zerstörten Teile der Einrichtung und stahlen die Einnahmen.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermittelten nach dem Überfall fünf Männer aus der rechten Szene als mutmaßliche Täter. Gegen sie wird unter anderem wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung ermittelt. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben