Der Tagesspiegel : Protest verhindert Vortrag von Erika Steinbach

Dirk Becker

Potsdam - Mit einem Polizeeinsatz und Leichtverletzten endete gestern Abend eine Protestaktion von etwa 60 Demonstranten auf dem Gelände der Universität Potsdam gegen eine Vortragsreihe zur „Siedlungsgeschichte der Deutschen in Ostmitteleuropa“ mit der CDU-Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach. Als Einsatzkräfte eine Sitzblockade vor dem Gebäude des Historischen Instituts am Neuen Palais gewaltsam auflösen wollten, wurde ein Mann am Rande des Protests von einer geworfenen Bierflasche leicht verletzt. Eine Studentfunktionärin erlitt Verletzungen am Arm, als sie von einer Polizistin abgeführt wurde. Der geplante erste Vortrag von Erika Steinbach musste abgesagt werden.

Schon im Vorfeld des geplanten Vortrages hatte der Allgemeine Studentenausschuss Kritik geübt und die Universität aufgefordert, die Vorträge abzusagen. Ansonsten würde man Steinbachs „revisionistischem Gedankengut“ ein Podium geben. Einsatzkräfte lösten den Protest gewaltsam auf. Dabei kam es zu tumultartigen Szenen. Dirk Becker

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben