Quartalsergebnis : Deutsche Bank übertrifft Gewinnvorgaben

Branchenprimus Deutsche Bank hat im dritten Quartal durch geringere Bonuszahlungen an Mitarbeiter und ein starkes Privatkundengeschäft besser abgeschnitten als vorhergesagt. Trotz der Finanzmarktkrise stieg der Gewinn um 31 Prozent.

Frankfurt/MainUnter dem Strich stieg der Gewinn auf 1,631 Milliarden Euro, teilte die Deutsche Bank mit. Getrieben wurde das Ergebnis dabei zusätzlich von Beteiligungsverkäufen und positiven Steuereffekten. Vor Steuern sank der Gewinn auf 1,449 Milliarden Euro nach 1,782 Milliarden Euro im Vorjahresquartal.

Die Deutsche Bank hatte sich Anfang des Monats bereits zu den Folgen der US-Immobilienkrise geäußert und Eckdaten für den Gewinn bekanntgegeben, die sie nun übertraf. Vorstandschef Josef Ackermann sprach von einem "insgesamt zufriedenstellenden" Ergebnis. Positiv stach das Privatkundengeschäft hervor, das erstmals seit Jahren mehr zum Konzernergebnis beisteuerte als das Investmentbanking. Zudem sanken die Kosten der Bank um rund 27 Prozent. Trotz Neueinstellungen lagen die Löhne und Gehälter dabei wegen geringerer Bonuszahlungen rund eine Milliarde Euro unter dem Vorjahreswert.

Die bereinigte Eigenkapitalrendite - die Zielgröße der Deutschen Bank - betrug im dritten Quartal zwölf Prozent. Nach neun Monaten summierte sie sich auf 29 Prozent und blieb damit über der Zielgröße von 25 Prozent. Ackermann sagte, er sehe auch künftig Herausforderungen, die Deutsche Bank dürfte aber von der "Flucht in Qualität" profitieren. (mit dpa)