Der Tagesspiegel : „Radio Teddy“ will für Kinder senden

-

Potsdam Das Sendegebäude versteckt sich in einem überdimensionalen Kofferradio. Das neue Rundfunkprogramm hat seinen Sitz im Filmpark Babelsberg, und da muss natürlich die Kulisse stimmen. „Radio Teddy“ soll das erste Kinder- und Familienradio Deutschlands sein, kündigen die Verantwortlichen an. Ab 6. August will „Radio Teddy“ auf Sendung gehen, zu empfangen auf der UKW-Frequenz 106,8, täglich von 6 bis 21 Uhr – anschließend sendet dort „Motor FM“.

Das Programm richtet sich an Kinder ab drei Jahren und ihre Eltern. Am Morgen soll es Informationen und Musik geben, danach schließen sich Geschichten und Spiele an, nachmittags dreht sich das Programm um den Schulalltag, am Abend werden Erzählungen und sanfte Musik gesendet. Ab 20 Uhr gibt es dann Ratgebersendungen für Erwachsene. Die Nachrichten sollen die Welt kindgerecht erklären.

Die Macher des neuen Radios unter Führung von Friedhelm Schatz, dem Chef des Filmparks Babelsberg, rechnen sich ein großes Potenzial aus. In der erreichbaren Region Berlin und im Umkreis von rund 80 Kilometern – rund der Hälfte des Landes Brandenburg– leben nach ihren Recherchen 900 000 Kinder bis 15 Jahre. Zusammen mit den Eltern errechnete „Radio Teddy“ eine Erreichbarkeit von 1,5 Millionen Hörern. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben