Radsport : Efimkin übernimmt Führung bei Vuelta

Der Russe Wladimir Efimkin hat bei der Spanien-Rundfahrt die erste Bergetappe an den Lagos de Covadonga gewonnen. Er übernahm damit auch die Führung in der Gesamtwertung vom Spanier Oscar Freire.

Lagos de CovadongaEfimkin nutzte die heutige vierte Etappe, die nach 182 Kilometern an den Lagos de Covadonga endete, für den Sprung an die Spitze. Der Profi aus dem Caisse d'Epargne-Team sicherte sich den Tagessieg mit 1:06 Minuten Vorsprung vor einer ersten Verfolgergruppe.

In ihr kam auch der Vuelta-Sieger von 2005, Denis Mentschow (Russland), genau wie Mitfavorit Carlos Sastre aus Spanien ins Ziel. Mentschow liegt jetzt auch in der Gesamtwertung auf Rang zwei 1:06 Minuten hinter Efimkin. Der Mitfavorit und Tour-de-France-Zweite Cadel Evans (Australien) verlor als Tages-Siebenter 1:28 Minuten auf den neuen Spitzenreiter.

Eine Spitzengruppe von mehr als 30 Fahrern nahm den 13 Kilometer langen Schlussanstieg, der im Nebel endete, zuerst in Angriff. Aber auf der steilen Rampe fiel die Gruppe auseinander und nur Efimkin konnte den Verfolgern widerstehen. Bereits nach der vierten Etappe scheint sich der Favoritenkreis der diesjährigen Vuelta auf Efimkin, Mentschow, Sastre und Evans reduziert zu haben. (mit dpa)