Radsport : Petacchi siegt bei Regio-Tour-Auftakt

Der unter Doping-Verdacht stehende Italiener Alessandro Petacchi hat die erste Etappe der Regio-Tour gewonnen. Auf Rang zwei landete Nikolai Trussow aus Russland.

Pettachi
Unter Dopingverdacht: Tagessieger Alessandro Petacchi. -Foto: dpa

SoultzAlessandro Petacchi hat den Auftakt der 23. Regio-Tour der Radprofis gewonnen und damit das Trikot des Gesamtführenden übernommen. Der unter Dopingverdacht stehende Italiener vom Milram-Team setzte sich nach 183,3 Kilometern von Lutterbach ins elsässische Soultz im Sprint nach 4:17:53 Stunden durch. Zweiter wurde der Russe Nikolai Trussow (Tinkoff Credit Systems) vor dem Italiener Claudio Cucinotta (Tenax-Salmilano). Bester Deutscher wurde Tilo Schüler aus Leipzig vom Team Sparkasse.

Nachdem zu Beginn des Rennens eine zehnköpfige Gruppe ausgerissen, aber wieder gestellt worden war, ließ Petacchi seinen Konkurrenten keine Chance. Rund 400 Meter vor dem Ziel zog der 33-Jährige den Spurt an und sicherte sich so seinen 16. Sieg in dieser Saison. Zugleich war es die erfolgreiche Rückkehr nach einer Zwangspause.

CAS-Entscheidung zu Petacchi steht noch aus

Petacchi hatte vor der Tour de France den Salbutamol-Grenzwert überschritten, obwohl er eine Ausnahmegenehmigung wegen der Einnahme eines Asthmapräparates besitzt, und musste bei der Großen Schleife zusehen. Sein Verband ging von "unsachgemäßem Gebrauch" aus und sprach ihn frei. Die Entscheidung beim Internationalen Sportgerichtshof CAS steht jedoch noch aus.

Die 23. Regio-Tour führt über weitere vier Etappen. An diesem Donnerstag geht es über 169,1 Kilometer von Müllheim nach Neuenburg. Titelverteidiger Andreas Klöden vom Astana-Team fehlt bei der diesjährigen Auflage. (mit dpa)