Radsport : Sperre endet: Basso bald wieder im Sattel

Zwei Jahre hat Ivan Basso auf diesen Moment gewartet: Nur zwei Tage nach Ende seiner Dopingsperre will der Italiener bei einem Radrennen in Japan angreifen.

Basso
Ivan Basso. -Foto: dpa

TokioIvan Basso wird schon zwei Tage nach Ablauf seiner zweijährigen Dopingsperre wieder im Einsatz sein. Der 30 Jahre alte italienische Radprofi will am 26. Oktober in Japan ein Rennen bestreiten, bestätigte Manager Roberto Amadio dem Internetanbieter cyclingnews.com. Wegen einer Verwicklung in den Blutdoping-Skandal um den Arzt Eufemiano Fuentes war Basso, der kurz zuvor den Giro d'Italia gewonnen hatte, einen Tag vor dem Start der Tour de France 2006 zusammen mit mehreren anderen Top-Fahrern ausgeschlossen und von seinem Rennstall CSC suspendiert worden.

Im April 2007 wurden neue Vorwürfe gegen Basso bekannt, die den bis dahin geleugneten Kontakt zu Fuentes bestätigen sollten. Am 24. April 2007 wurde Basso auch durch sein neues Team Discovery suspendiert und sein Vertrag aufgelöst. Anfang Mai gab Basso zu, mit dem umstrittenen spanischen Sportmediziner zusammengearbeitet zu haben. Er bestritt jedoch, jemals gedopt zu haben. Er habe solche Manipulationen nur vorgehabt, nicht aber ausgeführt. Am 15. Juni 2007 sperrte ihn der italienische Radsportverband wegen geplanten Dopings rückwirkend für zwei Jahre. (jvo/dpa)