Raubkopie : Letzter Harry-Potter-Band im Internet aufgetaucht

Am Samstag ist es soweit: Der vorerst letzte Band der Harry-Potter-Saga wird in England erscheinen. Trotz scharfer Kontrollen kursiert die Ausgabe bereits im Internet und wurde 5000 Mal heruntergeladen.

London Trotz extremer Sicherheitsvorkehrungen ist wenige Tage vor Erscheinen des letzten Harry Potters eine angebliche Kopie des Buches im Internet aufgetaucht. "Unsere Anwälte kümmern sich darum", sagte die verantwortliche Sprecherin des britischen Potter- Verlags Bloomsbury, Lucy Holden. Sie wollte aber nicht kommentieren, ob es sich dabei um eine Kopie des echten Bandes "Harry Potter and the Deathly Hallows" handelt.

"Wir bestätigen und dementieren das nicht." Im Internet kursieren in Tauschbörsen Bilder, auf denen ein aufgeschlagenes Buch - vorgeblich eine US-Ausgabe des siebten Romans - in der Hand eines Mannes zu sehen ist. Insgesamt sind 759 lesbare Seiten des Buches abgebildet, die vermutlich eingescannt wurden. Das Ende ist dabei gut zu erkennen. Das Exemplar wurde bereits rund 5000 Mal heruntergeladen.

"Viele Menschen versuchen wirklich schlaue Sachen. Sie schreiben das Buch nach oder wollen eine Kopie ins Internet stellen, um zu sagen, sie wüssten den Inhalt. Aber die einzige, die das weiß, ist die Autorin Joanne K. Rowling", sagte Holden. Die Leser würden sich nicht den Spaß verderben lassen und auf das Erscheinen warten. Weltweiter Verkaufsstart des letzten Harry-Potter-Bandes in englischer Sprache ist der kommende Samstag kurz nach Mitternacht englischer Zeit (01.01 MESZ). Bloomsbury hat harte Strafen für Händler angekündigt, die das Embargo brechen. (mit dpa)