Real Madrid : Capello wohl weg, Schuster vor Unterschrift

Die Entlassung von Trainer Fabio Capello scheint bei Real Madrid beschlossene Sache zu sein. Der Coach soll bereits informiert sein.

Bernd Schuster Foto: dpa
Vertrag beim FC Getafe aufgelöst: Bernd Schuster steht bereit. -Foto: dpa

"Die Papiere für die Vertragsauflösung sind vorbereitet", hieß es aus Vorstandskreisen des spanischen Fußball-Meisters. "Es gibt kein Zurück mehr." Das Sportblatt "Marca" berichtete, dass die "Königlichen" den italienischen Coach bereits über seinen Rauswurf unterrichtet hätten. Offiziell sollte die Entscheidung auf einer Vorstandssitzung getroffen werden.

Damit wird der Weg frei für den Wechsel von Bernd Schuster zum spanischen Rekordmeister. Der 47-Jährige verständigte sich nach Angaben des Sportblatts "As" mit seinem bisherigen Club FC Getafe auf eine Auflösung seines bis 2008 laufenden Vertrags. Schuster gilt als der einzige Kandidat für die Capello-Nachfolge. Alternative Bewerber wie Arsène Wenger oder Michael Laudrup werden bei Real nach übereinstimmenden Berichten der spanischen Presse nicht mehr in Betracht gezogen.

Schuster-Verpflichtung kommende Woche?

Schusters Verpflichtung solle offiziell in der kommenden Woche bekannt gegeben werden, hieß es. Capello wäre damit nach Jupp Heynckes und Vicente del Bosque der dritte Trainer in einem Jahrzehnt, der trotz eines Titelgewinns bei Real entlassen wird. Der Italiener, der in Tibet Urlaub macht, kündigte an, von den Madrilenen die ihm zustehenden Gehälter "bis auf den letzten Euro" zu verlangen.

Laut "Marca" informierte Sportdirektor Pedja Mijatovic den Capello-Vertrauten Franco Baldini über die Entlassung des Trainers. Dieser habe dann den Italiener in Tibet angerufen. Mijatovic gilt nicht gerade als ein Anhänger Schusters. Er hatte vor einem Jahr die Verpflichtung Capellos durchgesetzt und hätte nach Angaben der Zeitung "El País" jetzt lieber Laudrup den Vorzug gegeben. (mit dpa)