Real Madrid : Getafe gibt "grünes Licht" für Schuster-Wechsel

Der FC Getafe, der nach Medienberichten bereits Michael Laudrup als neuen Trainer verpflichtet hat, will Bernd Schuster beim Wechsel zum Liga-Konkurrenten Real Madrid keine Steine mehr in den Weg legen.

Schuster Foto: dpa
Am Ziel seiner Träume? Noch-Getafe-Trainer Bernd Schuster. -Foto: dpa

MadridTrainer Bernd Schuster hat nach eigenen Angaben von seinem bisherigen Verein FC Getafe "grünes Licht" für einen Wechsel zum spanischen Meister Real Madrid erhalten. Getafes Präsident Angel Torres habe mündlich zugesagt, ihm keine Steine in den Weg zu legen, sagte Schuster dem Madrider Sportblatt "As". "Torres hat sich mir gegenüber wie ein Gentleman verhalten", sagte der Trainer der Zeitung. "Er wird nicht verhindern, dass für mich ein Traum in Erfüllung geht."

Getafes Clubchef hatte kürzlich noch damit gedroht, Real Madrid wegen angeblich unzulässiger Verhandlungen mit Schuster beim Weltverband Fifa zu verklagen. Der 47-jährige Trainer steht beim Madrider Vorstadtclub noch bis 2008 unter Vertrag. Er gilt bei Real Madrid als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge des entlassenen Fabio Capello.

Schuster nur "ein Kandidat von vielen"

"Ich bin sicher, dass in der kommenden Woche alles geregelt sein wird", gab sich Schuster zuversichtlich. Real Madrid hat bislang nicht offiziell bestätigt, dass der frühere Weltklassespieler neuer Trainer wird. Schuster sei nur ein Kandidat von vielen, betonte Sportdirektor Pedja Mijatovic nach der Entlassung von Capello.

Die "Königlichen" lehnen offizielle Vertragsgespräche mit Schuster ab, solange dessen Vertrag mit Getafe nicht aufgelöst ist. Die spanische Presse geht davon aus, dass der FC Getafe für Schuster bereits Michael Laudrup als Nachfolger verpflichtet hat. Der Däne hatte auch als Kandidat für das Traineramt bei Real gegolten. Er hatte als Profi ebenso wie Schuster für die "Königlichen" gespielt. (mit dpa)